6. Spieltag

 

 

 

Spielbericht:

 Nun stand also mit Bartelsdorf das nächste Schwergewicht der Liga an. Womöglich der Hauptkonkurrent um die Meisterschaft. Nach dem Kantersieg gegen Vahlde und dem gleichzeitigen Patzer von Bartelsdorf in Ostervesede, war Bartelsdorf eher zum Siegen verdammt als wir. Wir wollten natürlich trotzdem gewinnen, was einen BigPoint bedeuten würde. Beide Mannschaften hatten viel Respekt voreinander, sodass in der Anfangsphase sich nicht viel abspielte. Man merkte aber sofort dass uns die körperbetonte Spielweise nicht liegt. Trotzdem hielten wir gut dagegen. Bartelsdorf kam eigentlich nur einmal gefährlich vor unser Tor und probierte es sonst lediglich aus der Distanz! Aber auch wir hatten unsere Situationen. Joshua fand leider zweimal keinen Abnehmer in der Mitte nach scharfen Hereingaben. Die dickste Möglichkeit zur Führung vergab er dann selbst als ihm ein geblockter Schuss vor die Füße fiel und sofort abschloss; doch leider knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Bartelsdorf hatte zwar leichte Feldvorteile aber es war ganz klar ein Duell auf Augenhöhe! Als sich dann alle auf ein 0:0 zur Halbzeit einstellten, passierte es. Die Abstimmung zwischen Abwehr und Torwart funktionierte nicht. Sodass ein harmloser Ball an Henrik vorbei rollte. Der aufmerksame Stürmer bedankte sich und schob mühelos zur Pausenführung ein.

Ein unnötiger Rückstand. Aber wir kamen gut in die zweite Hälfte. Begünstigt durch den Rückenwind waren wir nun am Drücker und es schien eigentlich nur noch eine Frage der Zeit bis wir endlich was Zählbares daraus erzielen würden. Doch genau in dieser Phase dann der nächste Rückschlag! Bei einen der wenigen Entlastungsangriffe schoss der gegnerische Stürmer eher hilflos aufs Tor; doch Henrik schätzte den Effet falsch ein, sodass auch das zweite Tor ein halbes Geschenk von uns war. Nun begann eine ganz gefährliche Phase. Wir ließen uns etwas hängen und Bartelsdorf wollte das nutzen.um den Deckel auf die Partie zu machen. Und prompt fiel das 3:0 – der erste herausgespielte Treffer. Nun mussten wir sogar aufpassen dass es nicht zu einem Debakel wird. Aber ein Querpass von Patrick, der Gott sei Dank nicht bestraft wurde war nochmal der Startschuss dass wir uns zusammenreißen. Wir glaubten noch daran etwas mitzunehmen. Und kreierten wieder gefährliche Situationen. Louis scheiterte leider 2x an der Latte und so rannen die Minuten dahin. Und endlich kam das Tor. Kalle tankte sich am Flügel durch und Arne drückte die Hereingabe über die Linie. Allerdings zu spät. Bartelsdorf wirkte sichtlich angeschlagen und wurde immer unsicherer in der Abwehr. Aber wir konnten daraus kein Kapital mehr schlagen. Eine völlig unnötige Niederlage! Aber Bartelsdorf  hielt das Tempo über weite Strecken des Spiels hoch und war auch etwas lauffreudiger als wir. Sie wollten den Sieg mehr als wir, so machte es den Anschein. Dazu kam dann einfach auch das Pech dazu. Aber das Glück haben wir uns an diesem Tag einfach nicht genug erarbeitet. Fazit: Nun sind wir wieder der Jäger. Und es gilt nun sich keinen Ausrutscher mehr zu leisten, wenn wir unser Ziel erreichen wollen.

 

Spieler des Spiels: Patrick

Patrick hatte seinen Gegenspieler eigentlich über 90 Minuten im Griff. Spielte nahezu fehlerfrei und ließ dem Stürmer kaum Platz zur Entfaltung. Sein Katastrophen-Pass hatte sogar noch was gutes, dass wir uns nochmal konzentrierter wurden. Aber bitte nicht wiederholen!

 

  5. Spieltag

 

 Spielbericht:

 Unter der Woche haben wir trotz eines ungefährdeten Sieges gegen Hellwege einiges liegen lassen. Das wollten wir gegen Vahlde ändern, da auch das Torverhältnis mal zu einem Faktor werden könnte. Und wir legten los wie die Feuerwehr. In den ersten Minuten gelang uns abermals die frühe Führung. Und das brachte Sicherheit. In allen Mannschaftsteilen lief der Ball und auch in Sachen Laufbereitschaft waren wir richtig gut. Bis zur 25. Minute konnten wir so fünf Tore erzielen und dadurch das Spiel quasi schon entscheiden. Einzig der Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 4:1 begünstigt durch einen kleinen Platzfehler war der einzige Makel einer perfekten Anfangsphase. Dann verfielen wir wieder etwas in alte Gewohnheiten. Es wurde schlampig gespielt und die Abschlüsse waren nicht mehr konsequent. Bis zu Pause fiel dann tatsächlich kein Tor mehr obwohl Vahlde an diesen Nachmittag schlichtweg überfordert war. In der Pause wurden genau diese Nachlässigkeiten angesprochen. Und wir konnten ein solides Spiel aufziehen. Vahlde wurde nur noch einmal gefährlich. Ansonsten hatte die Abwehr alles im Griff. Und vorne fielen auch wieder die Tore. Am Ende wusste selbst der Trainer nicht mehr genau wie viel es waren; andere lagengar zwei Tore daneben. Ein solider Auftritt. So können die nächsten Aufgaben kommen. Nun sind wir auf der Pole Position. Und die wollen wir eigentlich nicht mehr abgeben.

 

Spieler des Spiels: Joshua

Joshua spulte ein einmaliges Laufpensum ab. Ein Spiel was ihm sichtlich lag und Spaß machte. Belohnte sich selbst mit vier Toren und war noch an weiteren Toren direkt oder indirekt beteiligt. Der Mann hat gerade einfach einen Lauf!

 4. Spieltag 

 

 

Spielbericht:

 Da wir am Sonntag spielfrei hatten, mussten wir den Mittwoch ran. Die Konkurrenz aus Bartelsdorf hatte teilweise beeindruckend vorgelegt. Allerdings leistete sich Jeddingen in Unterstedt einen Ausrutscher. In beiden Fällen galt für uns: Wir wollten siegen! Zwar fielen wieder fünf potentielle Startelf-Spieler aus; dennoch wollten wir uns keine Blöße geben. Zu Beginn überraschte uns Hellwege dann gleich mal damit, dass uns nur zehn Gegner gegenüber standen. Dadurch nahmen wir das Heft des Handelns schnell in die Hand. Speziell das Pressing von Joshua und Louis brachte die gegnerische Abwehr immer wieder in die Bredouille. So kam es dann auch schnell, dass wir erneut einen Elfmeter bekamen. Doch wie bisher in dieser Saison sollte nichts Zählbares dabei heraus kommen. Dabei hatte Joshua den echt gut geschossen; doch der Torwart hat auch einfach gut gehalten. Der Druck von uns wurde aber immer größer. Und es dauerte nicht lange ehe Louis dann das 1:0 markierte. Wir hatten alles im Griff. Schnell erhöhten wir auf 3:0. Eine scharfe Flanke von Florian konnte der Gegner nur ins eigene Tor abwehren und Joshua holte sich sein Tor vom verschossenen Elfmeter beim 3:0 zurück. Wir ließen noch einige Chancen liegen ehe Hellwege endlich vollzählig agieren konnte. Und hier haben wir nun schlecht reagiert. Zwar lief die Angriffsmaschinerie ohne Probleme weiter doch kamen wir mit der zusätzlichen Aufgabe in der Defensive nicht klar. Die Folge: Nach dem 4:0 erneut durch Joshua kassierten wir quasi im Gegenzug den ersten Gegentreffer. Und Auch nachdem Georg per Fernschuss auf 5:1 erhöhte, mussten wir nach einem Elfmeter erneut einen Gegentreffer hinnehmen. Überhaupt bekam Henrik mehr zu tun als es nötig war. Und so war die Marschroute für die zweite Halbzeit klar. Die Defensive stabilisieren und vorne den Druck aufrecht halten. Hellwege warf nun nochmal alles noch vorne. Doch grundsätzlich hatten wir alles im Griff. Auf der Gegenseite entwickelte sich immer mehr das Duell Torwart gegen Bötersen. Der gegnerische Keeper sorgte durch einige Paraden dafür, dass Hellwege nicht ein Debakel erlebte. Gegen den schönsten Angriff konnte aber auch er nichts machen als Hannes Joshua über außen frei spielte und Dennis goldrichtig stand. Mehr wollte uns leider nicht gelingen. Und zu allem Überfluss nutzte Hellwege eine Unachtsamkeit kurz vor Schluss zu ihrem dritten Treffer. Unter normalen Umständen war hier deutlich mehr drin. Allerdings haben wir das Spiel speziell dadurch dass der Gegner anfangs zu zehnt war, wahrscheinlich nicht konzentriert genug durch gezogen. Aber am wichtigsten sind die drei Punkte und dass wir wieder (wenn auch mit einem Spiel mehr) Tabellenführer sind.

 

Spieler des Spiels: Hannes

Hannes kam zwar erst zur zweiten Halbzeit; trug aber entscheidend dazu mit bei, dass Hellewege quasi keine Chance in der zweiten Halbzeit hatte. Hielt gut seine Position und rückte bei Bedarf auch in die Mitte ein. leitete das 6:2 mit ein. Bestätigte seine aufsteigende Form der letzten Wochen.

 


 

3. Spieltag


 Spielbericht:

Nach dem (größtenteils) Desolaten Auftritt in Jeddingen war nun Wiedergutmachung angesagt. Kleinere Personalprobleme (Simon hatte Dienst, Murat Urlaub und Dennis musste kurzfristig auch absagen) sorgten dafür, dass sogar der Trainer mit ins Geschehen eingreifen musste. Aufgrund einer zu erwarteten Defensivausrichtung des Gegners wollten wir gleich zu Beginn Druck machen. So wechselten wir auf ein 3-4-3-System. Zunächst sah es so aus als ob wir schnell belohnt werden sollten. Marvin verlängerte einen hohen Ball von Tim und Joshua hämmerte das Leder aus knapp 18m ins Tor. Ein Auftakt nach Maß. Allerdings kam dann lange nicht so viel. Zwar brachten wir Hassendorf immer wieder in Bedrängnis; allerdings hielten wir nicht wirklich die Ordnung. Speziell im Mittelfeld hielten wir unsere Positionen nicht, sodass Hassendorf öfter als geplant vor unserem Gehäuse auftauchte. Doch Lukas machte seine Aufgabe als Aushilfslibero sehr gut, sodass keine ernsthafte Gefahr bestand. Dennoch liefen wir eigentlich zu wenig, was vielleicht etwas der enormen Hitze geschuldet war. Nachdem das Spiel so etwas einzuschlafen drohte, hatte Louis einen Geistesblitz und schickte Georg, der überlegt zum 2:0 einschob. Nun kam wieder etwas mehr Schwung ins Spiel. Doch der Torwart hielt einige Bälle ganz gut, sodass erst einmal nichts Zählbares dabei raus kam. Bis kurz vor der Halbzeit. Da verwandelte Bastian mit kräftiger Unterstützung des aufkommenden Windes ausversehen eine Ecke direkt zum 3:0-Halbzeitstand. Nach der Halbzeit sind wir wieder zu unserem altbewährten System zurückgekehrt. Das brachte gleich wieder mehr Sicherheit. Zudem tat die Abkühlung von oben einigen Spielern sichtlich gut. Die Positionen wurden besser gehalten und es war mehr Bewegung im Spiel. Tim, Louis einmal mehr aus der Distanz, sowie Lukas schraubten unser Tore-Konto schnell in die Höhe. Das Spiel war somit durch. Dabei konnten wir uns es sogar leisten beim Stand von 4:0 einen Elfmeter zu verschießen. Dann gingen wir es jedoch etwas zu locker an und Hassendorf kam wieder etwas ins Spiel. Der Lohn der Ehrentreffer nach einem blitzsauberen Konter. In den Schlussminuten zogen wir die Zügel nochmals an und sorgten durch Kalle nach toller Einzelleistung, sowie dem zweiten Tor durch Joshua für den auch in dieser Höhe verdienten Endstand.

 

Spieler des Spiels: Kalle

Kalle musste einmal mehr auf einer anderen Position spielen und diese (auch nicht neu) dann im Spiel mehrmals wechseln und setzte seine Aufgaben nahezu perfekt um. Vorbildlich in Sachen Einsatz. Belohnte sich am Ende selbst mit einem Tor, wo der pure Wille zu spüren war.


 

2.Spieltag

 

 

Spielbericht:

Am 2. Spieltag kam es dann gleich zum ersten Charaktertest. Jeddingen II lag uns in der Vergangenheit bisher nicht. Die robuste Spielweise teilweise am Rande des Erlaubten ist nicht unser Ding. Und durch den Spielabbruch am Spieltag eins in Ostervesede (beim Stand von 1:1) war jedem klar, dass sich an der Mannschaft eigentlich nichts geändert hat.

Wir sollten also gewarnt sein. Durch die urlaubsbedingten Absagen von Murat und Sebi hatten wir ein Problem auf der 6er-Position. Georg rückte aus dem Sturm zurück und Marvin dafür in die Spitze. Tim nahm angeschlagen zunächst auf der Bank Platz.

In den ersten fünf Minuten konnten wir grds. ein leichtes optisches Übergewicht erspielen. Aber schnell zeigte sich, dass wir an diesem Tag uns viel zu wenig bewegen. Bis auf wenige Ausnahmen kam niemand an seine Normalform heran. Jeddingen spielte eigentlich wie immer mit langen Bällen was Simon aber im Großen und Ganzen vor keine größeren Probleme stellte. Dennoch waren wir alles andere als hellwach. Die Folge: Jeddingen kam durch einen Doppelschlag zu einer 2:0-Führung. Das ging viel zu einfach. Wir waren nicht sortiert und entsprechend hatte der Gegner keine Mühe freistehend zu treffen. Kurz nach diesem Doppelschlag stellten wir innerhalb der Mannschaft um und Tim brachte ebenfalls neuen Schwung ins Spiel. Endlich fingen wir zumindest etwas an zu kombinieren. Wie so oft mangelte es am Abschluss. Dennoch ging der Rückstand zur Pause insoweit in Ordnung, als das wir nicht genug investiert haben.

Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag Patrick senste völlig unnötig den zweifachen Torschützen um. Dass das Spiel für ihn nicht beendet war lag lediglich an der großzügig ausgelegten Ansicht des Schiedsrichters, der sehr viel durchlassen ging. Um nicht in Unterzahl die Aufholjagd angehen zu müssen, wurde Patrick durch Hannes ersetzt. Allerdings half uns dieser Wachmacher überhaupt nicht. Im Gegenteil: Durch einen Torwartfehler brachte ein (gefühlter) 1,58m-Riese Jeddingen per Kopf mit 3:0 in Front ehe wir wieder alle bei einer Ecke offenbar im Tiefschlaf waren als der Gegner aus einem Meter einnetzen konnte. 4:0 und noch knapp 30 Minuten zu spielen. Wenn wir so weiter gespielt hätten, wäre es zu einem Debakel gekommen. Schon zur Pause hatten wir auf drei Stürmer gewechselt. Nun verteidigten wir immer mehr lediglich zu dritt. Zunächst blieben wir jedoch in der gegnerischen Abwehr hängen oder die Torschüsse waren zu harmlos. Zudem spielte Jeddingen immer mehr auf Zeit. Eine längere Verletzungspause und ein nichtgefundener Ball nahmen schon mindestens 8 Minuten von der Uhr. Zudem hatten die Spieler auffallend oft Probleme beim Schnüren ihrer Schuhe.

Dann etwas aus dem nichts nagelte Louis das Leder in den Giebel. 1:4 und noch 20 Minuten. Was nun passierte ist mal wieder durch nichts zu erklären. Auf einmal konnten alle laufen und spielen. Hinten mussten wir zwar ein wenig riskieren, aber Simon und etwas Glück verhinderten einen weiteren Gegentreffer. Und vorne? Tim tankte sich ein weiteres Mal am rechten Flügel durch und wurde im 16er gelegt. Den Elfmeter verwandelte Louis bombensicher. 2:4 und noch knapp 10 Minuten plus Nachspielzeit. 5min vor Schluss scheitert Georg alleine vor dem guten Torwart. Das war´s. Oder doch nicht? Auf einmal lässt der sonst so sichere Torwart einen Kullerball von Lukas durch. 3:4 aber nur noch 2 Minuten zu spielen. Dann die unfassbare Ansage des Schiedsrichters dass lediglich zwei Minuten nachgespielt werden. Am Ende wurden es sechs (da sag noch einer Reklamieren hilft nicht). Allerdings war dies nicht ersichtlich, sodass wir die Angriffe nun zu hektisch abschlossen. Jeddingen hat uns mal wieder eine Niederlage zugefügt. Wieder mit dem gleichen Schehma. Vorne effektiv und uns dem Schneid über weite Phasen des Spiels abgekauft. Hoffentlich ist uns das Spiel für die weiteren Aufgaben eine Lehre!?!

 

Spieler des Spiels: Joshua

Joshua war einer der wenigen, die sich von Anfang an versucht hat gegen die Niederlage zu stemmen. Er lief viel und holte sich die Bälle teilweise auch aus der Tiefe. War an jeder gefährlichen Angriffsaktion beteiligt; traute sich leider keinen Abschluss zu.

 


 

1.Spieltag

Spielbericht:

Nun war es also soweit! Das erste Spiel. Was war unsere teilweise grandiose Vorbereitung wert? Erste Standortbestimmung: Wittorf II. Der Meister und Aufsteiger der 4. Kreisklasse Süd war zu Gast. Die Jungs nahmen von der ersten Minute an das Heft des Handelns in die Hand. Und das mit dem Tempo was auch andere Gegner aus höheren Klassen vor einige Probleme stellte. Zwar mussten wir verletzungsbedingt auf Tim verzichten; doch die Partie hatten wir fest im Griff. Kalle hätte bereits nach wenigen Minuten das 1:0 machen können; konnte aber eine Hereingabe von Philip nicht veredeln. Wittorf merkte schnell, dass es an diesem Tag eine schwere Partie werden würde und reagierte mit einer sehr harten Spielweise. Speziell auf Louis hatte es der Gegner abgesehen. Irgendwann haben wir aufgehört mitzuzählen. Und dann passierte es: Vielleicht infolge eines harten Einsteigens kurz zuvor aber grundsätzlich ohne Fremdeinwirkung brach sich Philip den Mittelfuß und wurde früh durch Marvin ersetzt. Wir wünschen gute Besserung und hoffen auf eine baldige Rückkehr. Unser Spiel konnten wir dennoch in der gleichen Intensität weiter führen. Eines der unzähligen Fouls brachte dann einen Freistoß ein, den Simon überlegt in die Ecke schob. Endlich das längst überfällige 1:0. Nachdem der Schiedsrichter ein weiteres Foul zwar ahndete; allerdings erneut keine Verwarnung aussprach, unterhielt sich unser Trainer mit dem Schiedsrichter etwas intensiver, in der Hoffnung dass der Rest der Spieler nun besser geschützt werden. Zu allem Überfluss erkannte er ein reguläres Tor von Marvin nicht an. Zumindest gab er dann einen mehr als berechtigten Elfmeter nach Foul an Georg. Kalle verschoss zwar, aber Louis markierte im Nachschuss das 2:0. Gerade wo man etwas durchatmen wollte und das Spiel seinen Lauf zu nehmen schien, patzten wir bei einer Ecke. Ein unsauberer Klärungsversuch, ein abgefälschter Schuss und schon war die Partie wieder unnötig eng. Dies änderte sich zur Pause auch nicht mehr.

Nach Wiederanpfiff waren wir dann aber erneut konzentriert. Und endlich zückte der Schiedsrichter auch mal eine Karte. Vier sollten es am Ende werden. Schmeichelhaft für Wittorf, dass sie die Partie tatsächlich mit elf Mann beendeten. Wittorf musste nun trotzdem etwas vorsichtiger zu Werke gehen und das kam unserem Spiel natürlich entgegen. Immer wieder erspielten wir uns gute Möglichkeiten; gingen aber anfangs noch zu fahrlässig damit um. Durch einen Doppelschlag durch Louis und Marvin war das Spiel dann nach rund 60 Minuten aber entschieden. Und als dann Wittorf doch nochmal versuchte zurück ins Spiel zu kommen, machte Lukas mit zwei Treffern alles klar. Der eingewechselte Arne setzte dann den Schlusspunkt bei diesem auch in der Höhe verdienten Sieg. Was dieser Sieg uns bringt wird sich dann am zweiten Spieltag in Jeddingen zeigen.

 

Spieler des Spiels: Lukas

Lukas holte sich immer wieder die Bälle von ganz hinten um das Spiel mit aufzubauen. Durch die Rückendeckung von Sebi, ahnte er mehrmals Situationen des Gegners voraus und war so auch in der Offensive brandgefährlich. Krönte seine Leistung mit dem Doppelpack (5:1/6:1). 


 

to Top of Page