Vorbereitung

 

 

 

Spielbericht:

Endlich ist die Winterpause vorbei und das Projekt Aufstieg geht in die entscheidende Phase. Da bietet es sich an schon mal 2.Kreisklassen-Luft zu schnuppern. Und zwar beim Tabellenletzten Walsede II. Zwar reisten wir ziemlich dezimiert an; aber alle waren motiviert und froh dass die Winterpause endlich vorbei ist. Die äußeren Bedingungen waren für die Jahreszeit fast optimal. Allerdings war es trotzdem kein leichtes Terrain wo alle aber mit zurecht kommen mussten. Und wir kamen sehr gut mit den Verhältnissen klar. Von Anfang an nahmen wir das Heft des Handelns in die Hand und kontrollierten Ball und Gegner.

Walsede II war mit dem forschen Beginn sichtlich überfordert. Und nur aufgrund des Heimschiedsrichters wurde anstatt auf den Elfmeterpunkt, die gelbe Karte gezeigt. Eine Zeigerumdrehung später half aber auch das nicht mehr. Mati (unser Winterneuzugang) wurde mustergültig von Joshua bedient und markierte das frühe 1:0. Zahlreiche aussichtsreiche Situationen folgten und nach rund einer Viertelstunde konnte der Schiedsrichter nicht noch einen Elfmeter verwehren. Philip verwandelte gewohnt sicher!

Die Kombinationen fließen – speziell über die rechte Seite von Florian klappte der Spielaufbau sehr gut. Gefahr für unser Tor entstand nur bei eigenen Abstößen. Nach dem ersten personellen Wechsel, ging etwas die Sicherheit verloren, sodass der Gegner ein ums andere mal fast zum Toreschießen eingeladen wurde; diese Chancen aber nicht nutzten. Kurz vor der Pause konnten wir das Spiel wieder etwas beruhigen und sogar nach feiner Kombination durch Florian auf 3:0 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit passierte dann leider wieder unerklärliches. Ohne Grund machen wir den Gegner stark. Beste Chancen auf 4:0 oder später 5:1 wurden fahrlässig versemmelt! Wir betteln förmlich nach dem Gegentor um das Spiel wieder spannend zu machen. Dabei hat Arne noch zweimal glänzend in Eins-gegen-Eins-Situationen und gar einen Elfmeter pariert. Das 3:1 war nur verdient und längst überfällig; doch selbst der feine Freistoßtrick von Philip und Tim zum 4:1 brachten nicht die erhoffte Ruhe. Simon machte das Spiel dann wieder richtig spannend mit einer Misslungenen Kopfballabwehr. Zum Glück kam das 4:3 zu spät, sodass wir zumindest einen Sieg nach Hause fahren konnten – auch wenn der sich nicht so anfühlte. Alles in allem aber ein gelungener Test, der uns aber auch zeigt dass wir die drei Wochen bis zum Top-Spiel gegen Jeddingen noch gut nutzen müssen.

 

 

Spieler des Spiels: Tim

Tim hat sich speziell in der ersten Halbzeit von überall die Bälle geholt und verteilt. Leitete viele gefährliche Situationen ein. War auch in der zweiten Halbzeit einer der wenigen, die an Ihre Normalform kamen. Belohnte sich mit dem 4:1 für eine gute Vorstellung!


 

Spielbericht:

Zu unserem letzten Test bevor es Ernst wird war der Meister der Vorsaison – der SV Taaken – zu Gast bei uns. Vor dem Spiel haben wir uns bereits geeinigt, dass lediglich 2x 35 Minuten gespielt werden. Taaken ist bekannt für seine unkonventionelle Spielweise. Das Augenmerk liegt hauptsächlich in der Offensive, sodass wir uns vorgenommen hatten erst mal hinten sicher zu stehen. Anfangs allerdings ergab sich ein recht zerfahrendes Spiel. Wir fanden nicht so recht in die Partie. Das Fehlen von Louis und Lukas war nicht zu übersehen. Kurz vor der Partie meldete sich auch noch Dennis ab, sodass lediglich ein Auswechselspieler und Bob auf der Bank für einen Einsatz zur Verfügung standen. Als sich die „alten Hasen“ aber fingen, waren wir grundsächlich Feldüberlegen. Murat auf als Sechser ließ sich etwas zurückfallen um die Defensive noch besser zu unterstützen und vorne kam Georg im Laufe der Partie immer besser in Schwung und attackierte den Gegner erfolgreich beim Spielaufbau. Die defensive Grundausrichtung hatte allerdings zur Folge, dass wir nur wenige Tormöglichkeiten erspielten. Ein, zwei Fernschüsse und Halbchancen durch nicht sauber zu Ende gespielte Spielzüge brachten keinen Erfolg. Dafür hatte Taaken in der ganzen ersten Halbzeit nur eine Nennenswerte Aktion wo der Stürmer den Ball vor dem Tor nicht richtig trifft.

Die zweite Hälfte nahm dann schnell Fahrt auf. Taaken überrumpelte uns dann kurz nach der Halbzeit mit dem frühen Tor. Und hatte nun Oberwasser, zumal der Ausfall von Hannes etwas die Aufmerksamkeit beeinträchtigte. Patrick konnte gerade noch einen höheren Rückstand verhindern, sodass wir uns langsam wieder auf unser Spiel konzentrieren konnten. Dann half ein Spieler von Taaken mit. Nach einem klaren Foul hieß es Elfmeter und nach einigen Diskussionen waren Taaken dann auch nur noch zu zehnt. Philip verwandelte den Strafstoß gewohnt sicher. Nun waren wir richtig im Spiel. Und Tim machte den Doppelschlag in zum 2:1 perfekt. Taaken mobilisierte nun noch einmal alles und rannte mit nahezu allen Spielern auf unser Tor zu. Aber das wenige was auf das Tor kam, konnte Henrik problemlos entschärfen. Zunächst konnten wir die sich nun immer öfter bietenen Chancen nicht nutzen. Doch dann mitten in die Drangphase erzielte Georg das entscheidende 3:1. Da sich wenig später und quasi fünf Minuten vor Schluss auch noch Tim verletzte, passierte zum Ende der Partie nicht mehr viel.

 

Spieler des Spiels: Florian

 

Florian hat mit Kalle zusammen speziell in der ersten Halbzeit eine ganz starke Partie abgeliefert und immer wieder Druck gemacht. Fast in jeder gefährlichen Situation waren die beiden beteiligt. In der zweiten Halbzeit egalisierte er nach dem Positionswechsel erfolgreich die starke rechte Seite von Taaken. 

 


 

Spielbericht:

Bei unserem ersten von zwei Freundschaftsspielen trafen wir auf den FC Hesedorf/Nartum II. Ein Gegner, den wir bereits aus der Winterpause der vergangenen Saison her kannten. Schon damals war es ein Duell auf Augenhöhe mit einem knappen Sieg für uns. Der Gegner hat wie wir sich für die laufende Saison viel vorgenommen.

Uns trat eine von Anfang an konzentrierte Mannschaft entgegen, die aus einer massierten Abwehr agierte. Uns war vor allem die mangelnde Spritzigkeit anzumerken. Zwar hatten wir mehr Ballbesitz, da der Gegner uns auch erst in seiner Hälfte attackierte. Allerdings konnten wir vor allem mangels Laufbereitschaft keine wirklichen Chancen kreieren.

Der Gegner dagegen setzte immer wieder Nadelstiche durch kurzzeitiges Pressing, was wir nicht immer gut lösen konnten.

So dauerte es dann auch nicht lange ehe Hesedorf/Nartum mit 1:0 in Führung ging. Die Flanke wurde nicht verhindert und in der Mitte kam der Stürmer frei zum Kopfball. Etwas überraschend dann unser Ausgleich per Elfmeter durch Philip wo der Gegner sich ziemlich unklug anstellte. Das Konzept des Gegners ging aber weiter auf. Postwendend stellte der Gegner auf 2:1 durch eine der zahlreichen Eins-gegen-Eins-Situationen in diesem Spiel. Zudem mangelte es bei uns an der Abstimmung zwischen Abwehr und Mittelfeld und der Sturm hing völlig in der Luft. Durch ein paar Wechsel bekamen wir etwas Stabilität ins Spiel, sodass – wenn auch mit etwas Glück – bis zur Pause nicht mehr passierte.

Für die zweite Hälfte hatten wir uns dann viel vorgenommen. Doch leider verpatzten wir den Start völlig und kurz nach der Halbzeit fiel schon das 3:1. Wir gaben uns aber nicht auf und versuchten endlich Fußball zu spielen. Jedoch nach einem weiteren Blackout stellte der Gegner auf 4:1 (auch wenn der Ball bei der Flanke wohl im Aus war). Die Vorentscheidung! Nun stellten wir abermals um spielten nur noch mit 4 Defensivleuten. Und endlich wurde schnell gespielt. Dafür wurden wir durch zwei späte Tore von Arne (Vorarbeit: Simon) und Louis per Distanzschuss belohnt. Mehr war an dem Tag nicht drin und auch nicht verdient.

 

Spieler des Spiels: Henrik

 

Henrik hielt eigentlich was zu halten war. Speziell in der ersten Halbzeit wo der Gegner oft alleine vor unserem Tor auftauchte bewahrte er uns vor einem noch höheren Rückstand. 

to Top of Page